Deutsch Russisch Englisch

Aktivierungsmesse schafft neue Berufsperspektiven

Speed-Dating für Jobsuchende mit gesundheitlichen Einschränkungen

Gerade für Arbeitssuchende mit gesundheitlichen Einschränkungen gestaltet sich der Weg zum beruflichen Neu- bzw. Wiedereinstieg oft langwierig und nervenaufreibend. Schon vor dem Start eines oft notwendigen Unterstützungsprogramms zur Aktivierung oder Stabilisierung gilt es, neben der Suche nach potentiellen Bildungsträgern, das jeweils individuell passende Bildungsangebot zu finden.

Mit Programmen wie „Paul“, „CATi“, „BOSS“, „StARK“, „AQI intensiv“ und „Individueller Arbeitseinstieg“, „Mobiles -“ oder „Individuelles Coaching“ sollen die Teilnehmer zielgerichtet bei der Integration in den Arbeitsmarkt unterstützt werden. Doch worin liegen die Unterschiede? Welches Angebot passt zu welcher Problemlage?

Das vom Jobcenter Salzlandkreis initiierte Träger-Speed-Dating bot knapp 70 Kunden mit gesundheitlichen Einschränkungen die Gelegenheit, sich einen Überblick zu den verschiedenen Bildungsinstituten und -programmen zu verschaffen. Organisiert und durchgeführt wurde diese spezielle Veranstaltung am Standort Staßfurt. Vier Bildungsträger - die SBH Südost GmbH, die VHS-Bildungswerk GmbH, die WORKS gGmbH und die GSM Training & Integration GmbH - stellten den Besuchern ihre Angebote im 5-Minuten-Takt persönlich vor. Notwendige Informationen und Unterlagen wurden direkt ausgetauscht, wobei die Jobcenter-Mitarbeiter bei auftretenden Fragen zu Prozedere und Ablauf beratend zur Seiten standen.

„Mit diesem Format will das Jobcenter Salzlandkreis einen neuen Weg beschreiten, um Kunden bei der Auswahl passender Aktivierungs- und Stabilisierungsangebote direkt und unkompliziert zu unterstützen“, erklärte Doreen Albrecht, Bereichsleiterin Eingliederung des Jobcenters Salzlandkreis.

Claudia Eckert-Meisters, Leiterin der VHS-Bildungswerk GmbH, zeigt sich begeistert von der Aktivierungsmesse: „Diese Veranstaltung bündelt bereitgestellte Programme der Aktivierung und Stabilisierung und erleichtert den Jobsuchenden damit den Zugang zu bedarfsgerechten Unterstützungsangeboten. Mit dem Träger-Speed-Dating haben alle Beteiligten komplettes Neuland betreten: Bildungsträger und Jobsuchende begegneten sich, vermittelt durch das Jobcenter, auf Augenhöhe. Die künftigen Teilnehmer konnten sich aktiv für ein für sie individuell passendes Angebot entscheiden. Entsprechend motiviert gehen die Arbeitsuchenden dann in das Programm.“

Auch das Ergebnis stimmt zuversichtlich: 55 Jobsuchende haben sich bereits direkt vor Ort für ein Angebot entschieden und werden in den nächsten Wochen eine 6-monatige Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung beginnen.

Die Vertreter der Bildungsinstitute bereiten sich auf die erste Speed-Dating-Runde vor.