Deutsch Russisch Englisch

Projekt STABIL

STABIL im Salzlandkreis

 

Projektträger:

EMS - Elke Meister Schulen

 

Zeitraum des Projektes:

01.07.2016 bis 30.06.2018

Ansprechpartner im Jobcenter:

 

 

Frau Albrecht

 

Telefon

03471 684-3531

 

Fax

03471 684-2889

Entstehung des Projektes

STABIL ist eine Initiative des Landes Sachsen-Anhalt und wird gefördert über ESF- und Landesmittel. Das Jobcenter Salzlandkreis ist aktiver Partner bei der Besetzung der vorgehaltenen Werkstattplätze und integrativer Bestandteil bei der Lösungssuche individueller Problemstellungen der Teilnehmenden.

Ziel

Projektziel ist die Wiederherstellung der Bildungs- und Beschäftigungsfähigkeit förderungsbedürftiger Jugendlicher.

Zielgruppe

STABIL wendet sich an Jugendliche und junge Erwachsene unter 25 Jahren, die ihre Schulpflicht erfüllt haben, multiple Vermittlungshemmnisse aufweisen und von den bestehenden Förderangeboten der Agenturen für Arbeit und den Trägern der Grundsicherung nicht mehr erreicht werden können.

Inhalt

TABIL basiert auf dem pädagogischen Konzept des produktiven Lernens. Grundprinzip ist dabei, dass Lernen über das Produzieren vonstatten geht: d.h. dass Lern- und Arbeitsort nicht voneinander getrennt sind und die angeleitete produktive Tätigkeit sowie die Vermittlung von Handlungskompetenz im Mittelpunkt stehen. Über das eigenhändige Erschaffen von Produkten und das Angebot von Dienstleistungen, welche verkauft werden, aber auch in Arbeitsgemeinschaften, durch gemeinsame Aktionen oder im Rahmen eines transnationalen Schüleraustausches haben die Jugendlichen am gesellschaftlichen Leben teil und erproben sich in realistischen Arbeitswelten.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie im Internet unter www.stabil-salzlandkreis.de.

Werkstattbereiche

Näh- und Bügelservice, Hotel- und Gaststättengewerbe / Bistro, Holz / Farbe, Grüne Werkstatt, Fahrradwerkstatt

Fachliche und sozialpädagogische Betreuung

Die fachliche Betreuung umfasst neben einer zielgruppenadäquaten Vermittlung von allgemeinbildenden und praktischen Tätigkeiten und stützenden Inhalten im Gruppenverband eine bedarfsorientierte individuelle Unterstützung sowohl durch die Anleiter als auch durch die Lehrer. Die sozialpädagogische Betreuung richtet sich in Art und Umfang nach dem individuellen Betreuungsbedarf der Schüler und umfasst die Begleitung und Unterstützung der Jugendlichen in allen problematischen Lebenslagen. Sie kann bei Bedarf auf eine psychologische Betreuung erweitert werden und umschließt außerdem organisierte Gruppenaktivitäten und Jahreshöhepunkte, die Durchführung von Arbeitsgemeinschaften, Unterstützung und Begleitung in allen Fragen der Integration in den Arbeitsmarkt, die Praktikumsbetreuung sowie das Verfolgen des weiteren Weges von Projektabgängern und ggf. deren Nachbetreuung. Sowohl die fachliche als auch die sozialpädagogische Betreuung sind als integrative und kontinuierliche Bestandteile des Projektes unter dem Primat einer ganzheitlichen Betreuung zu verstehen.

Ansprechpartner EMS

Die Projektleiterin Frau Engelmann steht Ihnen jederzeit für Gespräche zur Verfügung.