Deutsch Russisch Englisch

Vorrang: Bewilligung der Geldleistungen der Leistungsberechtigten

Jobcenter Salzlandkreis sagt ab sofort alle persönlichen Beratungstermine ab

Ab Dienstag, den 17. März 2020, entfallen bis zum 9. April 2020 alle bereits vereinbarten Termine zu persönlichen Beratungsgesprächen im Jobcenter Salzlandkreis. Dies trifft auch bei Vorliegen einer Einladung mit Rechtsfolgen zu. Eine Absage des Termins durch den Kunden ist nicht erforderlich, auch nicht telefonisch.

Bürger sollten die Behörde bis auf weiteres ausschließlich telefonisch, per E-Mail oder postalisch kontaktieren. Kunden sind angehalten ausschließlich im dringenden Notfall in den Standorten des Jobcenter Salzlandkreis persönlich vorzusprechen.

 „Vorrang hat derzeit der Gesundheitsschutz. Es gilt den persönlichen Kontakt auf das Notwendigste zu minimieren. Die Absicherung der Auszahlung der Geldleistungen an die Leistungsberechtigten hat in der jetzigen Situation oberste Priorität“, erklärt Thomas Holz, Betriebsleiter des Jobcenters Salzlandkreis. „Den Kundinnen und Kunden entstehen keine finanziellen Nachteile aufgrund des Ausfalls der Termine“, versichert der Betriebsleiter.

Einladungen zum persönlichen Gespräch im Jobcenter Salzlandkreis erfolgen in den kommenden Wochen nur noch im Ausnahmefall. Die betreffenden Kunden werden vorab telefonisch und schriftlich dazu von ihrem zuständigen Sachbearbeiter kontaktiert.

Telefonische Beratung wird ausgebaut

Die Telefonnummern und E-Mailadressen der zuständigen Mitarbeiter finden die Kunden im Kopfbogen der Behördenanschreiben. Zudem sind die zentralen Rufnummern und E-Mailadressen der Internetseite des Jobcenters Salzlandkreis unter www.jc.salzlandkreis.de unter den Button „Ansprechpartner“ zu entnehmen.

Onlineangebote und Postweg verstärkt nutzen

Einzureichende Unterlagen und Dokumente können auch auf dem postalischen Weg übermittelt werden. Für die Abgabe von Dokumenten sind die zentralen Hausbriefkästen der schnellste Weg. Die Anträge auf Leistungen zur Grundsicherung können unter https://jc.salzlandkreis.de/button-antraege-formulare/ heruntergeladen werden und formlos in den zentralen Hausbriefkasten der Dienststelle eingeworfen werden. Die Behörde bittet um Verständnis, dass es aufgrund des zu erwartenden höheren Anrufaufkommens zu zeitweisen Einschränkungen in der Erreichbarkeit kommen kann. „Wir werden so schnell wie möglich zusätzliche Telefonnummern schalten und unsere Kunden hierzu im Internet und in der regionalen Presse informieren“, sagt Thomas Holz.

Aufgrund der zunehmenden Ausbreitung des Corona-Virus und der damit verbundenen Vorsorgemaßnahmen bleiben zudem alle Info-Punkte des Jobcenters Salzlandkreis ab 16. März 2020, bis voraussichtlich einschließlich 9. April 2020 geschlossen.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte anzuzeigen. Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, geben Sie die Einwilligung zur Verwendung dieser Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie hier. x