Deutsch Russisch Englisch

Jobcenter veröffentlicht Jahresbericht 2020

Sozialschutzpaket und Beratungsangebot in der Pandemiezeit

Im Betriebsausschuss des Jobcenters Salzlandkreis wurde am 14. April neben anderen aktuellen Themen auch der Jahresbericht 2020 vorgestellt. In diesem informiert die das Jobcenter Salzlandkreis über die erbrachten Dienstleistungen zur Eingliederung und Teilhabe, zur Leistungsgewährung, zu Widersprüchen und Klageverfahren sowie zum Finanzergebnis.

Das Jobcenter Salzlandkreis ist zuständig für die Gewährleistung der Grundsicherung nach dem zweiten Buch des Sozialgesetzbuches (SGB II). Ziel ist es, insbesondere durch Eingliederung in Arbeit, die Hilfebedürftigkeit der Leistungsberechtigten zu beenden oder zu verringern.

Seit der Gründung des Jobcenters zum Jahresbeginn 2011 wurde nach 10 Jahren erstmals die Anzahl von 10.000 Bedarfsgemeinschaften im Salzlandkreis zum Jahresende 2020 unterschritten.

„Prägend für das Jahr 2020 waren, wie in allen anderen gesellschaftlichen Bereichen auch, die Corona-Situation und die damit verbundenen gesetzlichen Maßnahmen", erklärt Thomas Holz, Betriebsleiter des Jobcenters Salzlandkreis.
Für das vergangene Jahr fasst der Leiter des Jobcenters zusammen: „Insbesondere die zügige Umsetzung des Sozialschutzpaketes und die Abarbeitung der damit verbundenen deutlich erhöhten Antragszahlen erforderte ein gut funktionierendes Zusammenspiel zwischen allen Abteilungen und Einheiten des Jobcenters Salzlandkreis. Auch mit der Einführung des Digitalen Antrages ist es uns in kürzester Zeit gelungen, unsere Kundenansprache und unser Dienstleistungsangebot an die veränderten Rahmenbedingungen anzupassen."

Der ausführliche Bericht ist unter www.jc.salzlandkreis.de/über-uns/jahresberichte/ nachzulesen.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte anzuzeigen. Wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen, geben Sie die Einwilligung zur Verwendung dieser Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie hier. x